Brief zu Schuljahresbeginn

Liebe Eltern,

es liegt ein anstrengendes Jahr hinter uns, indem viele schöne Aktivitäten nicht stattfinden konnten. Leider hält uns das Virus weiterhin in Atem, so dass die Schulorganisation weiterhin auf Sicht geplant werden muss. Ich werde versuchen, Sie so aktuell wie möglich zu informieren (auch über unsere Homepage). Zum jetzigen Zeitpunkt dürfen erfreulicher Weise alle Kinder jeden Tag zur Schule kommen.

Ich weise nochmals darauf hin, dass im Unterricht in Niedersachsen keine Maskenpflicht besteht. Nur auf den Fluren ist das Tragen des Schutzes Pflicht.

Mich erreichte die Nachricht, dass bei einigen Eltern Unsicherheiten darüber bestehen, wann Ihr Kind die Schule nicht besuchen darf. Dies ist vom Kultusministerium wie folgt geregelt:

Schulbesuch bei Erkrankung
In der Coronavirus-Pandemie ist es ganz besonders wichtig, die allgemein gültige Regel zu beachten:

Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein.
Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden:

  • Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei
    Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
  • Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden,
    wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.
  • Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit
    • Fieber ab 38,5°C oder
    • akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder
    • anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.
      Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARSCoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

Damit alle Kinder möglichst weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen können, ist es laut Kultusministerium allen nicht am Schulalltag teilnehmenden Personen (auch Eltern) weiterhin untersagt, das Schulgebäude zu betreten!

Sollten bei Ihnen weiterhin Unsicherheiten bestehen, bitte ich Sie, uns telefonisch zu kontaktieren oder im Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan z.B. im Internet nachzulesen.

Ich hoffe, dass wir diese schwierige Phase gemeinsam meistern und bald hinter uns bringen.

Bitte bleiben Sie gesund! Mit herzlichen Grüßen

Tamara Pietscher

– Rektorin –

Bilder aus dem Schulleben

Hervorgehoben